Lodge Safaris

Individuelle Selbstfahrer

Tierwelt Erlebnisse "noch und nöcher"

Buchen

15 Nächte | 14 Tage

Tierwelt Erlebnisse "noch und nöcher"

Feste Unterkünfte

(15 Nächte | 14 Tage)

N$ 54.100,00

~€2.807,00
*Preise werden in NAD berechnet
Eingeschlossene Leistungen:
14 x Nächte Unterkunft
14 x Frühstück
2 x Mittagessen
10 x Abendessen
Aktivitäten auf der Chobe Princess
10 x Tage 4x4 Fahrzeug
1 x gefüllte Kühltasche
Originale Reiseunterlagen mit DHL
Versand pro Zimmer Buchung
Geologisches Namibia Handbuch pro
Zimmer Buchung
Persönliches Treffen am Ankunftag
Höhepunkte:
Windhoek, Waterberg, Etoscha National Park, Buschmänner, Caprivi, Chobe National Park, Hausboot – Chobe Princess, Viktoria Fälle

Diese Safari bietet einen guten Mix von Lodges, Natur, Landschaft mit Schwergewicht auf die Tierwelt.  Afrikas einmaligen Naturschönheiten und der reiche Bestand an Wildtieren gehören zu den wahren Schätzen des Kontinents. Diese Safari hat sich authentisch bewehrt und ermöglicht Ihnen mit großer Wahrscheinlichkeit die Big-5 zu sichten. . Sie sind mit dabei wenn eine Elefantenfamilie sich zum Bad trifft oder wenn die Zebraherde friedlich grast derweil im Gebüsch schon die Löwen lauern.

Ankunft am Internationalen Flughafen. Übernahme ihres Mietwagens. Ca 30 Minuten Fahrt zum Hotel in Windhoek.
Heute beginnt ihre Safari „Tierwelt - noch und nöcher“ erst richtig. Sie fahren in nördliche Richtung zum Kifaru Camp. Mittags Ankunft und relaxen bis am Nachmittag die Sundowner Fahrt geboten wird.
Am Horizont vor ihnen signalisiert die 149.6 Millionen km entfernte aufkommende Sonne ihren Weckruf. Heute führt die informative geführte Fahrt durch die Mopanesavanne zu den weißen Nashörnern die beim Busch – Brunch ihre Spezialen Gäste sein werden. Gegen Mittag verlassen sie das Camp und fahren zum Weltberühmten Etosha National Park. In der Sprache des Ovambo Stammes heißt Etosha „Großer weißer Ort“.
Nach Wunsch verlassen Sie das Camp und erkunden den Park in Eigenregie. Der Etoscha-Nationalpark besitzt eine kaum zu überbietende Artenvielfalt. An den Wasserstellen versammelt sich eine Vielfalt an Tieren welches zu einem spektakulären Erlebnis führen kann. Jedes einzelne Wasserloch hat einen einzigartigen Charakter. zB das Wasserloch Okondeka ist eines der besten zur Löwenbeobachtung. Oftmals kann man das Raubtier hier mit Beute sichten. Das Wasserloch ist eine natürliche Quelle und befindet sich ein bisschen nördlich von Okaukuejo direkt am westlichen Rand der Pfanne.
Mit einer Länge von 130 km und einer Breite von 50 km ist die Etosha-Pfanne die bei weitem größte in Afrika und zudem das markanteste Merkmal des Parks. Die Gesamtfläche beträgt ca. 4800 km2, was etwa einem Viertel der Gesamtfläche des Etosha Nationalparks entspricht. In östliche Richtung durchqueren Sie heute den Nationalpark und haben somit die Möglichkeit auch die Wasserlöcher komplett im Osten an zu fahren. Weiterfahrt östlich durch den Park zur Mokuti Lodge.
Heute haben Sie nochmal Gelegenheit im Mietwagen verschiedene Wasserlöcher anzufahren. Brechen Sie früh auf um gleich zur Eröffnung der Tore in den Park zu fahren. Bei einem bestimmten Wasserloch hält sich meistens ein Leopard im Baum auf um sich nach seiner nächtlichen Jagd zu erholen.
Heute führt der Weg weiter in nördliche Richtung zum Caprivi Zipfel. Auf dem Weg nach Tsumeb können Sie einen Abstecher zum OtjikotoSee, der durch den Einbruch einer Dolomithöhle entstanden ist, unternehmen. Dieser See ist bis zu 76 m tief und hat verschiedene Fischarten, darunter auch zwei Arten der Maulbrüter. Auf der Fahrt zum Waterberg, lohnt sich ein Abstecher zum Hoba-Meteoriet. Dieser ist der wohl der größte Eisenklumpen ( über 50 Tonnen ) seiner Art und alleine deshalb schon sehenswert.
Nach dem Frühstück fahren Sie weiter in östliche Richtung und kommen auch direkt an den Popa Wasserfällen vorbei. Allerdings handelt es sich hierbei nicht um richtige Wasserfälle, sondern um eine Aneinanderreihung mehrerer Stromschnellen. Der Caprivi fällt in die tropische Klimazone und verzeichnet während der Regenzeit (Dezember bis März) hohe Niederschläge. Bei zugleich hohen Temperaturen herrscht dann oft eine schwülheiße Witterung. Der gesamte West-Caprivi ist heute ein Wildschutzgebiet. Im Jahre 2002 wurde der ehemalige Mahango Game Park und der West-Caprivi Game Park zum Bwabwata National Park zusammengelegt. Der Park erstreckt sich zwischen den Flüssen Okavango und Kwando mit einer Fläche von über 5000 Quadratkilometern. In dem Gebiet leben schätzungsweise rund 8000 Elefanten, außerdem 1000 Büffel, sowie viele Antilopenarten, Hyänen, Löwen und Leoparden.
Ganz oben, an seiner nördlichen Grenze, ist Namibia doch noch nicht ganz zu Ende. Da schiebt sich eingeklemmt zwischen Sambia und Botswana ein begnadetes Stückchen Land ostwärts bis an den Sambesi. Es ist wirklich nur ein Zipfel und deshalb heißt er auch der Caprivizipfel. Weiterreise durch den hier wasserreichen Caprivi-Streifen, der heute Bwabwata Nationalpark heisst. Ihre Unterkunft liegt am Kwando Fluss. Ein idealer Ort, sich zu entspannen und die Natur auf sich wirken zu lassen. Fakultative: Pirschfahrten im Mudume Nationalpark in Eigenregie oder eine Bootsfahrt auf dem Kwando Fluss. Eine geführte Buschwanderung bietet sich ebenso an wie eine Angeltour. Im Westteil des Streifens liegt der Bwabwata-Nationalpark, eine unberührte Wildnis, in der mehr als 400 Vogelarten vorkommen. Für Vogelkenner ein Paradies. Der Kwando-Fluss ist ein Nebenfluss des Sambesi und bildet die Grenze zwischen Ost und Westteil des Caprivi-Streifens. Der Tag steht zur freien Verfügung. In Eigenregie können Sie Pirschfahrten unternehmen.
In der Früh Abfahrt Richtung Botswana. Nach ca. 200 km erreichen Sie den Grenzübergang. Weiterfahrt (ca 70 km) nach Kasane. Nach Meitwagen Rückgabe bringt sie ein Shuttel nach Kasane Immigration. Stromaufwärts fahren Sie mit dem Bootstransfer zur Chobe Princess. Zum Mittagessen sind Sie auf dem Hausboot. Aktivitäten und Ausflüge je nach Wetter (Beispiele: Ausflug zum Village, Vogelbeobachtung, Wanderung zum Baobab Baum auf der Impalila Insel). 3 Motorboote pro Hausboot ermöglichen die flexible Planung der Wasseraktivitäten. Erleben sie den romantischen Sonnenuntergang wie sich über den Chobe Fluss die Sonne sich vom Himmel seilt.
Der Chobe Nationalpark ist bekannt für die größte Elefantenpopulation in Afrika. Der 10.500 qkm große Nationalpark ist Heimat von über 50.000 Dickhäutern wobei die meisten sich ganz im Norden des Parks an den Ufern des Chobe Flusses aufhalten. Drei kleinere Boote stehen für Wildbeobachtungsfahrten aus nächster Nähe bereit.
Nach dem Frühstück fahren sie mit den kleinen Booten zurück zur Imbalala Insel und nach Kasane wo ein Repräsentant der Chobe Safari Lodge sie begrüßt. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.
In der Früh bietet sich eine ca dreistündige Pirschfahrt im offenen Geländewagen in den Chobe Nationalpark. Der Chobe National Park ist nicht nur ein Elefantenmekka sondern beheimatet riesige Herden von Büffeln und Burchell-Zebras und eine hohe Raubtierdichte, wie Löwen, Tüpfelhyänen und Geparden Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.
Mit dem Autotransfer geht es zum Grensübergang (ca 7km) wo sie an der gleichnamigen Firma übergeben werden. Weiterfahrt nach Vic Falls (ca 90 km). Nach Ankunft geführte Besichtigung der Fälle. Sie erkunden heute auf einer geführten Tour (ca 2 Stunden) aus giebig die majestätischen Victoria Fälle. Die zum UNESCO Weltnaturerbe gehörenden Wasserfälle sind das Resultat des mächtigen Naturschauspiels, wenn sich der Sambesi über eine 1708 Meter breite Basaltklippe etwa 110 Meter in die Tiefe stürzt. Die Fälle gehören zu den grössten Naturwundern unseres Planeten und versetzen jeden, der das donnernde Spektakel mit eigenen Augen sieht, in Faszination. Fakultative: In Rücksprache mit dem Fahrer - Mittagessen im Look-Out Café. Transfer zu ihrer Unterkunft Explorer Village. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. Fakultativ: Wildwasser-Rafting & Kanu, Brückensport, Abenteuer auf dem Elefantenrücken, Tauchen im Käfig zwischen Krokodilen, Tigerfishing, Bunji Jumping, Zip Line, Helicopterflug über die Fälle, Abendessen in der Boma ....usw
Transfer zum Flughafen